banner-bruecke | zur Startseite banner-bruecke | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Was ist ein Bindungs- und Entwicklungstrauma?

Ein Bindungstrauma ist eine Bindungsverletzung durch Bezugspersonen welche in der Kindheit stattgefunden hat und nicht verarbeitet werden konnte.  Bindungstheorie (Wikipedia)
Bindungsverletzungen können vielfältig sein. Eine unsichere, desorganisierte Bindung liegt vor, wenn sich die Beziehung zwischen Eltern und Kind beängstigend und unberechenbar für das Kind anfühlt.

"Bei einem Trauma geht es kurz gesagt um den Verlust der Verbindung: Zu uns selbst, zu unserem Körper, zu unseren Familien, zu anderen Menschen und zu der uns umgebenden Welt." (Peter Levine)

Ein oft unterschätztes Thema ist emotionale Vernachlässigung. Hier geht es vor allem um das, was ein Kind an Zuwendung, Liebe, Verständnis, Mitgefühl, Grenzen, Spiegelung der Gefühle, Zuneigung und so weiter ... nicht bekommen hat. Manchmal ist das schwer zu erkennen, weil es dem Kind körperlich an nichts gefehlt hat.

 

Anmerkung: Wir verwenden die Begriffe Bindungs- und Entwicklungstrauma (BET) gleichbedeutend, da diese eng zusammenhängen und nicht klar voneinander abgegrenzt werden können.